Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


start

Support

10/2011: Projekte beendet!

letztes Update 07/2015: Die Site wird immer noch (und nicht nur von Bots) besucht. Daher ist ab jetzt eine statische HTML-Version weiter hinterlegt. Das DokuWiki habe ich zur Minimierung des Pflegeaufwandes (Anpassen nach System-Updates des Providers) entfernt. Die Inhalte sind bereits teilweise veraltet und werden weiter veralten, insbesondere die Ziele von externen Links. Ziele sind umgezogen oder überhaupt nicht mehr existent. Auch dies werde ich nicht mehr nachpflegen. Meine aktuelle Projekte „nebenbei“ (bspw. HomeNAS mit Baikal und Webdav-SyncStore auf BananaPi, OSX …) dienen rein dem eigenen Gebrauch und sind im Netz bereits ausreichend dokumentiert.


ReelHTTP

Anleitung

Screenshot ReelHTTP PC Übersicht

aktuelle Version: 3.40 vom 26. Februar 2013 mit überarbeitetem tvinfo - Merkzettelimport (zum Changelog)

Schnelle Installation:

Wenn die Box über eine Online - Verbindung zum Internet verfügt, kann nach dem Einloggen als root auf der Reelbox per ssh oder telnet (Putty, RCC usw.) mit folgenden beiden Befehle eine „Erst“- oder eine „Über“ (bei Problemen) - Installation gestartet werden:

cd /tmp
rm install-reelhttp.sh      (ggf. auftretende Fehlermeldung dass keine Datei gefunden wurde ignorieren)
wget http://hthede.de/install-reelhttp.sh
sh install-reelhttp.sh

Das rm install-reelhttp.sh ist wichtig um sicherzustellen, dass immer die aktuelle Version des installers verwendet wird. Ist die Datei schon vorhanden, wird sie nämlich nicht überschrieben und ggf. die alte, falsche, Datei ausgeführt.

Im Fehlerfall bei der Installation bitte als letztes sh install-reelhttp.sh > instlog ausführen. Diese Datei kann dann unter /tmp gefunden, herauskopiert und als Anlage im Supportforum zugefügt werden.

Insbesondere auf der AVG kann statt Einloggen als root auch der Befehl sudo mit einem Leerzeichen danach in der dritten Zeile an den Anfang gestellt werden, das Beispiel von oben sieht dann so aus:

cd /tmp
rm install-reelhttp.sh      (ggf. auftretende Fehlermeldung dass keine Datei gefunden wurde ignorieren)
sudo wget http://hthede.de/install-reelhttp.sh
sh install-reelhttp.sh

Das mit sudo funktioniert mit jedem Befehl, der als „su“ = „superuser“ laufen soll. Als Passwort wird üblicherweise das normale Nutzerpasswort verwendet. Es ist im Prinzip wie bei Windows „Ausführen als Administrator“ und könnte auch mit „Supernutzer, mach mal“ –> „superuser do“ –> „sudo“ hergeleitet werden ;)

Später kann dann einfach ein Update über das Menu mehr../update gemacht werden.

Beschreibung:

ReelHTTP ermöglicht die Bedienung einer Reelbox mit einem Webbrowser und damit ohne den TV anschalten zu müssen, beim TV zu sein, den Fernsehgenuß nicht zu stören und natürlich auch aus der Ferne. Wichtige Funktionen im einzelnen:

  • Übersicht über das laufende und kommende Fernsehprogramm
  • Übersicht über das Programm einzelner Kanäle
  • Programmierung von Aufnahmetimern direkt aus der Programmübersicht oder manuell
  • Programmierung von Serienaufnahmetimern
  • Programmierung von Aufnahmen über tvinfo
  • Umschalten oder Streamen von Programmen
  • virtuelle Fernbedienung (auf Lite mit Menuanzeige)
  • Layout und Menus auch für PDA geeignet
  • MP3 - Player
  • Aufnahmen ++: Aufnahmen streamen, nach mpg, mp3 und (optional) für vdrtube wandeln (AVG)
  • optional: Integration von vdrtube und ivdr (AVG)
  • eine Systemschnittstelle (Shell)
  • Archivieren von Aufnahmen (Brennen auf DVD),
  • nur auf Lite o.ä.: wechseln der Hintergrundbilder

mehr...

english summary...

project_flick (vdr2dvd)

Eigentlich erstelle ich nur noch selten DVD's von Aufnahmen. Die, die ich aufbewahren möchte. bleiben auf der mittlerweile 1 TB - Platte in meiner Reelbox. Dazu nutze ich mittlerweile „project_flick“, eine Kombination aus ProjectX und DVD Flick:

  1. optional: Schneiden am PC mit ProjectX
  2. DVD erstellen mit DVD Flick: funktioniert mit Ausgabe von ProjectX und auch direkt mit VDR - Dateien

project_flick ist nur ein zusammengestelltes Paket aus beiden Programmen zur einfacheren Installation unter Windows.

Die „alte“ Lösung vdr2dvd bietet eine DVD - Erstellung, bei der man nur die Aufnahmeverzeichnisse auswählen muss. Dafür kein Schneiden und keine Menus.

gpx2kml

gpx2kml dient der Umwandlung von GPX - Tracks aus TTQV in KML - Dateien für Google Earth, da im GPX - Export von TTQV die zugeordneten Fotos enthalten sind, im KML - Export aber nicht. (Stand Erstellung des Programms).

mehr...

weitere Programme

weitere Themen

Archiv

Ein Auszug von Themen meiner bisherigen Homepage, die gelegentlich nachgefragt wurden oder aus anderen Gründen hier noch vorgehalten werden.

2005

  • vdrfb - eine Java - Fernbedienung für VDR / Reelbox
  • mail2reel - Timer - Programmierung eines VDR / einer Reelbox per Email

2003

  • myVDR2 - mein zweiter VDR - PC
  • Nokia 3650 and Linux - connection between Nokia 3650 and Linux via Bluetooth (engl.)
  • Mitarbeit beim Projekt GPSMan: Konvertierung von Map&Guide Routen nach GPSMan (http://www.ncc.up.pt/gpsman/) und Verbindung mit PathAway
  • Mitarbeit im Projektboard des EU - Projektes „IDA OSS Migration Guidelines“ (Leitfaden)

2002

  • VDR1 mein erster VDR - PC
  • Aufbau eines Musikarchives für Jan „Janek“ Warnke von der Flydisco (http://www.fly-disco.de/, der auch Untermieter hier ist) mit Yammi unter Linux

2001

1998


Impressum, Haftungsausschluss und Lizenz

start.txt · Zuletzt geändert: 2015/07/09 09:15 von ha